Am 1. Juni war es wieder soweit, wir alle fieberten einem weiteren Großereignis unseres Vereines entgegen.
An diesem Samstag fand unser Wildschweingrillen statt, welches wieder von unserem Schützenmitglied Axel Sonntag gesponsert wurde.

Aber es sollte nicht nur ums Essen und Trinken gehen, sondern auch sportliche Wettkämpfe prägten den Nachmittag.
So fand als erstes, das Schießen um den Apothekerpokal statt. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr 10 Schuss auf 10m.

Bei den Herren holte sich Kay Hasler den Pokal, den 2. Platz belegte Marcel Schröter und es gab zwei 3. Plätze, in die sich Eric Pretsch und Marco Hensel teilten.

Bei den Damen holte sich Helga Messerschmidt ganz knapp den Pokal vor Sybille Paschold. Den 3. Platz belegte Katrin Schubert. Auch unsere Gäste schossen mit und es machte allen sichtlichen Spaß. Das Wildschwein wurde auch langsam leichter und auf Grund der Temperaturen lief auch das Bier gut.

Dann kam es zum Traditionellen Schießen mit der Armbrust,
Den ersten Platz bei den Damen belegte Sybille Paschold dieses Mal vor Helga Messerschmidt und Mirell Hasler.
Bei den Herren musste mit einem Stechen der 1. Platz umkämpft werden, es gewann Frieder Einhorn vor Marco Hensel und Lutz Kaden. Auch unsere Gäste durften hier in einer Sonderwertung mitschießen.

Es war ein sehr schöner Nachmittag, der sich bis in die Abendstunden hinzog. Wir möchten uns bei allen Helfern, Organisatoren und Sponsoren recht herzlich bedanken.

Uwe Bahr

Wer gut zielen will braucht auch ein Zielwasser! Das dachten sich die Glashütter Schützen und erkundeten, wo und wie ein gutes Bier gebraut wird.

Also wurde ein Ausflug zur Rechenberger Brauerei geplant und am Sonnabend, den 11.05.19 ging es nachmittags mit einem gecharterten Bus los.

Selbstverständlich gehörte auch eine Verkostung der verschiedenen Sorten dazu, welche wir an den Anfang des Rundganges stellten.

Mit guter Stimmung unserersiets und einem ebenfalls gut gelaunten und lockeren Braumeister erkundeten wir die Bierbraukunst. Er erklärte uns mit viel Enthusiasmus diese uralte und doch so schöne Kunst mit dem uns alle begeisternden Ergebnis.

So in Stimmung gebracht, bekamen wir natürlich auch noch Hunger, den wir unterwegs in einer Gaststätte stillten.

Es war für alle einmal eine ganz andere, aber sehr schöne Art, gemeinsam einen Tag zu verbringen.

Vielen Dank dafür den Organisatoren der Veranstaltung.

Uwe Bahr